Der Tanz Unterricht

Tanze! sonst wissen die Engel im Himmel nichts mit dir anzufangen

Die Kunst des Tanzens ist, die Seele des Menschen sprechen zu lassen.

 

Alle Menschen können tanzen.

 

Tanzen als Ausdruck von Lebensfreude ist eine Sprache die alle Menschen verstehen.

Aus der Stille in die Bewegung - Aus der Bewegung in die Stille

Auf Basis von Yoga, Feldenkrais und verschiedenen Tanztechniken entwickelt sich ein neues Raum- und Körper bewusstsein. Bewusste Bewegung im Tanz formt die eigenen inneren Räume, und erzeugt ein offenes Bewusstsein für den äusseren Raum.

 

Mit Yoga und  moderner Tanztechnik arbeiten wir an Beweglichkeit und Kraft, guter Haltung, feiner Körperwahrnehmung und Präsenz. Moderne Improvisationstechniken ergänzen traditionelle  Improvisation aus verschiedenen ethnischen Tanzarten.

Im Unterricht entsteht eine Verbindung aus Yoga und Tanz, während Bewegung und yogisches Innehalten eine Einheit bilden. Bewusste Selbstwahrnehmung, Kontrolle und das Aufgeben von Kontrolle führen ins Tanzen mit Freude und Leichtigkeit. Das Lernen von Tanztechnik ist ein wichtiger Teil im Unterricht. Auch der freien Improvisation liegen gewisse Strukturen zugrunde. Doch dann wird es dich tanzen, während du empfangender Zuschauer bist. Ein Tanz aus deinem Inneren ist spontan und zugleich bewusst. Die Seele bewegt sich nicht in einem vorgegebenen ästhetischen Feld, statt dessen formt sie das Feld.


 

Sandra Awara Scherer blickt auf 30 Jahre Tanzerfahrung zurück.

 

 

Ihre Auftritte als Tänzerin sind international; als Solistin und im Ensemble.

 

 

Heute gibt Sie ihre Erfahrungen mit grosser Freude weiter.